Archive for Geld

BREAKING: Russia Issuing ‘CryptoRuble’

Russian President Vladimir Putin has officially stated that Russia will issue its own ‘CryptoRuble’ at a closed door meeting in Moscow, according to local news sources. The news broke through Minister of Communications Nikolay Nikiforov.According to the official, the state issued cryptocurrency cannot be mined and will be issued and controlled and maintained only by the authorities. The CryptoRubles can be exchanged for regular Rubles at any time, though if the holder is unable to explain where the CryptoRubles came from, a 13 percent tax will be levied. The same tax will be applied to any earned difference between the price of the purchase of the token and the price of the sale. Nikiforov said:“I confidently declare that we run CryptoRuble for one simple reason: if we do not, then after 2 months our neighbors in the EurAsEC will.”

via BREAKING: Russia Issuing ‘CryptoRuble’.

Kommentare

Lesenswert – Von der Bildung in einem Land der Einbildung

http://de.blastingnews.com/europa/2017/10/mit-der-technik-mithalten-alles-einbildung-oder-was-002059973.html

Comments off

Privater Verein bildet Flüchtlinge zu IT-Spezialisten aus . In drei Monaten!

Die Schweizer sind also genauso Realitätsfern wie die Deutschen

In Deutschland bekommen Analphabeten in Sieben Wochen einen Hauptschulabschluss – in der Schweiz werden Sie in DREI MONATEN zur IT Fachkraft!

Stramme Leistung wenn man bedenkt das man dafür normalerweise 12 Semester! benötigt. 

Ich habe jahrelang Fachinformatiker ausgebildet und kann mit Sicherheit behaupten das nach drei Monaten NIEMAND in der Lage ist komplexe Programmierungen zu verstehen geschweige  den zu schreiben. Was man in drei Monaten lernen kann ist ein wenig HTML – ein HTML ScriptKiddy allerdings als IT Crack zu bezeichnen ist schon sehr Realitätsfern…

Leute DAS ist die Zukunft…..

 

Heute sind sie noch Flüchtlinge. In Zukunft sind sie IT-Cracks.

Bei Powercoders in Zürich können sich 19 Flüchtlinge innert drei Monaten zu Webdesignern ausbilden lassen. is jetzt aber eine riesige Chance auf einen Job als Programmierer.

Das Konzept von Powercoders sieht nicht nur den dreimonatigen Kurs vor, sondern auch die Vermittlung von Praktika. «Das macht den Erfolg vom Projekt aus», sagt Vorstandsmitglied Hannes Gassert (36).

 

via Privater Verein bildet Flüchtlinge zu IT-Spezialisten aus: Fortuna sucht ihr Glück als Programmiererin – Blick.

Comments off

China nutzt Internet zur Bekämpfung der Armut

So geht Industrie 4.0 – ist also doch vereinbar mit Empathie.. Nur nicht in EU. Dabei stellen sich doch gerade die Deutschen als Moralapostel hin und reden über Verletzung von Menschenrechten in China….

Mit einer bahnbrechenden Online-Initiative nutzt China die Macht des Internets, um 43 Millionen Menschen aus der Armut zu helfen.

Um das „Internet Plus“ voll auszuschöpfen und Menschen aus allen Lebensbereichen in die Hilfe der Armen einzubeziehen, hat der Staatsrat im Juli eine Online-Plattform unter dem Titel „Sozialpartizipation in Armutsbekämpfung und Entwicklung“ eingerichtet.

Mit fünf Sub-Plattformen, die Spenden, einen Online-Shop und eine Crowd-Finanzierung beinhalten, kann die Plattform online, über eine mobile App und auf WeChat abgerufen werden. Benutzer können die Website durchsuchen, um Leute oder eine Familie zu finden, denen sie helfen möchten.

Der Website zufolge veröffentlichte der Staatsrat 544.892 Hilfsanfragen und hat bis zum Drucktermin bereits mehr als 23 Millionen Yuan (2,93Millionen Euro) an Spenden eingesammelt.

Um Online-Dienste in ländlichen Gebieten zu erweitern, haben Städte im ganzen Land versprochen, die Webseite zu fördern, um die Armut zu lindern. Am Montag hat das Amt für Armutsbekämpfung von Hengyang in der Provinz Hunan begonnen, seine Mitarbeiter zu mobilisieren, um Informationen zu armutsgefährdeten Haushalten und Dörfern zu registrieren.

Nach der Echtheitsprüfung werden die Informationen auf die Online-Plattform hochgeladen. Das Amt plant noch vor dem Jahr 2018 die Registrierung aller armutsgefährdeten Familien.

Im ganzen Land fanden Schulungen von Regierungsangestellten zur Registrierung und Nutzung der Plattform sowie zur Überprüfung und Veröffentlichung der Informationen statt.

via China nutzt Internet zur Bekämpfung der Armut auf dem Land.

Comments off

Geheime Polizei Dokumente: Stichwort – Deutschlandausgleich

Wurden im März 2017 noch Angaben über die eingeflogenen Flüchtlinge getroffen, sind diese Informationen in aktuellen Lageberichten nicht mehr zu finden.

So steht im Lagebericht Nr. 551 vom 09.03.2017, 14:00 Uhr:

»Am 07.03.2017 reisten im Rahmen des Relocation – Verfahrens 236 Migranten (196 syrische Staatsangehörige, 39 irakische Staatsangehörige und ein Staatenloser) mit einem Charterflug aus Athen/Griechenland über den Flughafen München/BY nach Deutschland ein.

Personen wurden am 08.03.2017 durch die KoSt-FV Bund zu ihren Zielorten weiterbefördert. 34 Personen wurden im Rahmen des Relocation – Verfahrens zur AE Deggendorf transportiert.«

In den aktuellen Lageberichten fehlt hingegen jegliche Information zu den Nationalitäten der Eingeflogenen und deren Anzahl nach Ländern aufgeschlüsselt.

Der Lagebericht Nr. 706 vom 11.08.2017, 14:00 Uhr lautet wie folgt:

»37. Relocation-Tranche aus Griechenland

Mit einem Charterflugzeug wurden am 10.08.2017, um 07:55 Uhr, 186 Personen von Griechenland nach Deutschland umverteilt. Beim Einsteigevorgang in Griechenland wurde auf Weisung der griechischen Polizei durch den GUA kein Lichtbildabgleich durchgeführt. Nach Landung um 07:10 Uhr wurden die Personen von Mitarbeitern des BAMF in Empfang genommen und mit Bussen zum Warteraum nach Erding verbracht. Dort erfolgte die Registrierung, Unterbringung und Weiterverteilung in die Bundesländer…«

Höchst beunruhigend ist zudem der Hintergrund, dass auf Weisung der griechischen Polizei vor dem Abflug keinerlei Lichtbildabgleich durchgeführt wurde. Wer immer mit dieser Chartermaschine eingeflogen wurde, die deutschen Behörden sind auf die Angaben der Eingeflogenen angewiesen, um diese eindeutig identifizieren zu können. Wenn man sich dann die 14 falschen Identitäten des Berliner Islam-Terroristen Anis Amri in Gedächtnis ruft, macht einen das immer noch anhaltende Staatsversagen mehr als wütend.

Die Wahl ist vorbei und jetzt werden die Steuerzahler so richtig geschröpft…

via Geheime Polizei Dokumente: Bundesregierung fliegt Flüchtlinge mit Charterflugzeugen aus Griechenland ein | Jouwatch.

Comments off

Bamf kämpft weiter mit Sicherheitslücken

Dummheit hat wohl doch einen Namen

„Die noch ausstehenden ED-Behandlungen sind im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass nicht alle Asylberechtigten bzw. anerkannten Flüchtlinge der Ladung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zur ED-Behandlung nachgekommen sind“, begründete das Bundesinnenministerium den Verzug jetzt. In Sicherheitskreisen wird aber auch darauf hingewiesen, dass bislang deutlich mehr Personen als erwartet der Ladung gefolgt sind. Die vom Innenministerium genannten Fälle gehören zu der Gruppe von 2014 und 2015 eingereisten Migranten aus Syrien und dem Irak, denen ohne Prüfung Flüchtlingsschutz erteilt wurde.

via Bamf kämpft weiter mit Sicherheitslücken | Jouwatch.

Comments off

Arbeiten lassen für lau: Neuauflage der Sklaverei

Da waren sich die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) und der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele (SPD), einig: Sie haben bei der Neuauflage der sogenannten Bürgerarbeit richtig zugelangt, zulasten der erwerbslosen Menschen.

Neu und richtig skandalös ist, dass nach den Änderungen die geförderte Beschäftigung ab 2018 nicht mehr „zwingend zusätzlich und wettbewerbsneutral“ sein muss. Die Menschen sollen als Hilfsarbeiter bei Kommunen und privaten Unternehmen bis zu fünf Jahren eingesetzt werden und das Entgelt wird im ersten Jahr komplett vom Staat übernommen. Im zweiten Jahr muss der Unternehmer nur zehn Prozent beisteuern, im dritten 20 Prozent und die weiteren Jahre jeweils 10 Prozent mehr, ohne dass die Beschäftigten Ansprüche auf Arbeitslosengeld I (ALG I) erwerben und damit die Möglichkeit verlieren, die Maßnahme vorzeitig verlassen zu können.

Diese menschenverachtende Arbeitsmarktpolitik wird von Andrea Nahles und Detlef Scheele ganz neutral als Ausbau des Bundesprogramms „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ verkauft, dabei ist es nichts anderes, als dass die Jobcenter erwerbslose Menschen an Privatfirmen als kostenlose Hilfskräfte anbieten können.

via Arbeiten lassen für lau: Neuauflage der sogenannten Bürgerarbeit 

 

Der Arbeitslose ist somit immer noch Arbeitslos obwohl er 30 Stunden in der Woche arbeitet – jedoch ohne Lohn!

Dafür wird zusätzlich das er umsonst arbeitet auch noch Geld an die Firma bezahlt die Ihn ‘Beschäftigt’

Perverser geht es wohl nicht mehr….

Wer kann sowas noch wählen? Sie gehören ‘Entsorgt’ – Im Osten ist bestimmt noch ein Salzbergwerk frei….

Comments off

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema

Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema

Deutschland hat sich in der Aufnahme von Flüchtlingen äusserst grossherzig gezeigt. Wie es mit der «Willkommenskultur» weitergeht, ist jedoch ungewiss. Die Kosten drücken gewaltig.

Inzwischen behauptet kein Ökonom oder Manager mehr, dass die massenhafte Zuwanderung für den deutschen Staat ein Segen sei. Im Gegenteil: Wegen des geringen Bildungsniveaus kalkuliert der Finanzwissenschafter Bernd Raffelhüschen, «dass jeder Flüchtling in seiner Lebenszeit per saldo 450 000 Euro kostet». Bei zwei Millionen Zugewanderten bis 2018 summiere sich das auf Gesamtkosten von 900 Milliarden Euro.

Düstere Perspektiven

Zum Vergleich: Mit dieser Summe müssen die Bundesministerien für Verkehr (27,91), für Bildung und Forschung (17,65) sowie für Familien, Frauen, Senioren und Jugend (9,52) in diesem Wahljahr zusammen auskommen. Oder anders ausgedrückt: Legt man die Kalkulation von Minister Müller zugrunde, so kostet jeder Schutzsuchende in Deutschland 2500 Euro pro Monat. Das entspricht der Steuerlast von zwölf Durchschnittsverdienern (3000 Euro pro Monat, Steuerklasse III); oder der von fünf Singles (Steuerklasse I) in dieser mittleren Einkommensklasse. Für einen unbegleiteten jugendlichen Migranten werden sogar bis zu 5000 Euro im Monat veranschlagt.

Allerdings könnten die Zahlen noch höher sein – wegen der vielen neuen Langzeitarbeitslosen. Tatsächlich sind bis jetzt nur 13 Prozent der Flüchtlinge erwerbstätig, und auch das meist nur als Praktikant oder Hilfskraft. Denn 59 Prozent von ihnen verfügen über keinen Schulabschluss. Viele sind Analphabeten.

Entsprechend düster sind die Perspektiven. Doch darüber redet man in der deutschen Politik und in der deutschen Medienlandschaft lieber nicht, oder wenn, dann nur sehr gewunden.

via Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema | NZZ.

Comments off

Grüne wollen Mehrwertsteuer um 10-11 Prozent erhöhen

Obwohl die Steuereinnahmen Deutschlands einen historischen Rekordwert erreichten, (ohne den Merkel ihre Millionen Invasoren nie bezahlen könnte), wollen die Grünen den deutschen Steuerzahler noch mehr aussaugen: Anstelle von 19 Prozent Mehrwertsteuer wollen sie diese auf sage und schreibe 29-30 Prozent anheben.

Was das für den Klein- und Miniverdiener bedeutet, wissen auch die Grünen. Aber die interessiert´s nicht.

Die armen Deutschen, die jährlich dramatisch zunehmen, besonders die verarmten Rentner (die deutsche Rente liegt weit unter der OECD-durchscnitt, obwohl Deutschland die mit Abstand produktivste Volkswirtschaft der OECD-Länder ist), werden noch ärmer werden.

Wir werden  noch mehr Rentner und alte Frauen sehen, deren Rente wegen ihrer Kindererziehung weit unter dem Existenzminimum liegt, und die – welche Schande für unsere Regierung! – Tag und Nacht die Mülltonnen nach Essbarem durchsuchen werden.

Ergo – genauso unwählbar wie CDU und SPD

 

 

via Michael Mannheimer Blog » Blog Archiv » Grüne Blutsauger wollen Mehrwertsteuer um 10-11 Prozent erhöhen.

Comments off

„Deutschland geht es gut“ – aber welchem?

Die Bilanz nach 12 Jahren CDU-Regierung unter Bundeskanzlerin Merkel:

Deutschland, das Land mit dem niedrigsten privaten Median-Haushaltsvermögen der EU, mit der (zweit)höchsten Steuer-/Abgabenquote der OECD-Staaten, mit einem der EU-weit geringsten Rentenniveaus, mit nicht oder nur wenig über der Preissteigerung liegenden Lohnzuwächsen, mit den (zweit)höchsten Strompreisen in der EU, mit der höchsten Zunahme an Leiharbeit und Erwerbsarmut in der EU, dafür aber mit einer sich überproportional bedienenden politischen Kaste,  mit der höchsten Zuwanderung in die Sozialsysteme und deutlich zunehmender Kriminalität, mit einer trotz sprudelnder Steuereinnahmen teilweise verfallenden Schul- und Verkehrsinfrastruktur und unterfinanzierter Polizei und Bundeswehr.

via „Deutschland geht es gut“ – aber welchem? – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM.

Comments off

« Previous entries Nächste Seite » Nächste Seite »