Kandel: Afghane (15) tötet Mädchen in Drogeriemarkt

Der Junge befindet sich wegen des dringenden Verdachts auf Totschlag in U-Haft. Er verweigert bisher die Aussage. Das Mädchen hatte sich den Angaben zufolge Anfang Dezember von dem Beschuldigten getrennt. Am Mittwoch trafen die beiden zufällig aufeinander. Der Afghane folgte seiner Ex-Freundin und stach im Drogeriemarkt mehrmals auf sie ein.

Nach der mehrmonatigen Beziehung hatte der Jugendliche in sozialen Medien damit gedroht, dass er seine Ex-Freundin „abpassen“ wolle, sagte Polizeivizepräsident Eberhard Weber.

Der Afghane war im April 2016 als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling in Hessen eingereist.

Bei der Tatwaffe handelte es sich um ein 20 Zentimeter langes Küchenmesser. Die Waffe wurde nach Angaben von Dieter Lippold, dem Leiter der Ermittlungsgruppe, sichergestellt. 

Jetzt liest euch mal die beiden fettgedruckten Sätze durch und dann tief durchatmen

Wer zum Geier geht mit einem 20 cm langen Küchenmesser spazieren? Ergo er hatte es mit Vorsatz dabei, er wollte die kleine umbringen….

Was bitte ist daran Totschlag? Nach dem Gesetz ist das MORD und zwar mit VORSATZ… Unfassbar

 

via Kandel: Afghane (15) tötet Mädchen in Drogeriemarkt – Anzeige gegen Messerstecher vor 2 Wochen – Frankfurt – Bild.de.

Comments are closed.