Pegida, Akif Rede, Links, Rechts eins zwei drei vier

Seit Monaten lese Ich sowohl die herkömmliche als auch die ‘Rechte’ Berichterstattung in diversen Medien.

Das was der Aki geschrieben hat lese Ich gern da es sehr kurzweilig ist.

Feststellen musste Ich jedoch gestern Abend bei der Rede das er wohl etwas zu tief ins Glas geschaut hatte oder nicht so ganz bei Sinnen war, eine Rede ist was anderes als Geschwafel und Verhaspeln, keinen vernünftigen Satz zu Ende bringen und Stottern, falsche Anfänge etc.. das Reden sollte er in Zukunft Leuten überlassen die dies können.

Bei alle dem wird mir immer klarer das beide Seiten keinerlei Rezept und Konzept haben, sowohl unsere Politiker als auch die Leute von Pegida Reden viel Sagen aber nichts….

Auf beiden Seiten sind gute und schlechte Argumente dabei, jedoch kann man sie mittlerweile nicht mehr für ernst nehmen – weder die eine noch die andere Seite.

Sich aufregen und zu demonstrieren ist gut und schön, jedoch Sprüche machen und keinerlei Gegenkonzept zu haben bringt nichts. Dagegen sein kann jeder gegen alles, damit sollte es aber nicht getan sein, wenn ich sage dies und jenes ist Mist, dann sollte Ich auch eine durchdachte, durchführbare Lösung für dieses Problem haben oder besser meinen Mund halten.

Dabei wäre es so einfach, Sich an BESTEHENDE Gesetze halten – Abschiebung Konsequent durchziehen, Einreise nur noch für wirklich Bedürftige und und und

Ist alles klar im Gesetz geregelt, der Zuzug wäre eingedämmt das de facto vlt. 10 % legitim nach DE kommen – und die Gegenbewegungen oder Rechten wäre der Wind aus den Segeln genommen.

Und – und das ist das wichtigste – der normale arme deutsche Arbeiter wäre zufrieden und es würde ihn nicht sein sauer verdientes Steuergeld kosten

Comments are closed.