Diese Emojis sollten Sie kennen, wenn Sie mit Chinesen chatten

"Grinsen" ist der beliebteste Emoji beim chinesischen Instant-Messanger QQ. Im Verlaufe des vergangenen Jahres war er laut einem Bericht von Tencent mehr als 52 Milliarden Mal verwendet worden. "Lächeln" , "Kichern" , " Stirnrunzeln " und " Grimasse " folgen auf den Plätzen zwei bis fünf.

Der Bericht basiert auf den Daten von über 860 Millionen QQ-Nutzern, für die für freundlich, süß und höflich steht. Das gelbe Gesicht ist zur besten Art geworden, beim Online-Chat „hallo“ zu sagen.

Unterschiedliche Leute bevorzugen unterschiedliche Emojis. Auch wenn es „Weinen“ nicht in die Top 5 geschafft hat, so ist dieses Smiley bei Frauen und Kindern sehr beliebt. Frauen mögen gemäß der Untersuchung vor allem das Emoji für "Schluchzen“ . Es wird hauptsächlich genutzt, um das Verhalten eines Kinds nachzuahmen. Kinder und Teenager im Alter zwischen 5 und 15 bevorzugen hingegen "Wimmern“ , das häufig verwendet wird, um Traurigkeit auszudrücken.

Interessanterweise verändern sich die Bedeutungen der Emojis im Verlauf der Jahre. „Lächeln“stand früher für Güte. Heute steht das Smiley auch für ein unglückliches Gefühl oder ein abweisendes Verhalten. Zum Beispiel lässt es sich verwenden, wenn man mit etwas nicht einverstanden ist oder sich über den Gegenüber lustig macht.

Das Emoji "Winken" war ursprünglich gleichbedeutend mit „Auf Wiedersehen”. Heute wird es häufiger benutzt, um eine Freundschaft zu künden. Manche sagen: „Ich will dich nicht mehr sehen ". Dieser Abschied ist nicht immer ernst gemeint.

Das Emoji "Lachen und Weinen" , das vom Oxford English Dictionary zum Wort des Jahres 2015 gewählt wurde, ist der neue Star und hat gleich mehrere Bedeutungen wie „laut lachen“, „extremes Glück“, „hilflos lachen“ oder „verlegen sein“.

Comments are closed.