Duty-free-Einkaufen in China erleichtert

In der Volksrepublik haben kürzlich 19 neue Duty-free-Shops eröffnet. Damit sollen inländische Konsumenten beim Kauf ausländischer Produkte begünstigt und der Konsumrückfluss gefördert werden. Zhao Ping von der chinesischen Vereinigung für Handelsförderung sieht darin auch noch andere Vorteile:

„Von der Entwicklung der vergangenen Jahre betrachtet sind viele Leute der Meinung, dass die Preise in inländischen Duty-free-Shops weltweit wettbewerbsfähig sind, beispielsweise Kosmetik, Alkohol und Tabakwaren. Zahlreiche Konsumenten halten die Qualität der Waren in solchen Läden für ausgezeichnet. Die Echtheit ist garantiert. ”

 

Preise und Qualität spielen also ebenfalls eine Rolle. Produkte aus dem Ausland kosten in normalen Geschäften in China aufgrund der relativ hohen Besteuerung wesentlich mehr als in ihrem Herkunftsland.

Statistiken zufolge sind während des diesjährigen Frühlingsfests etwa sechs Millionen Chinesen ins Ausland gereist. Schätzungsweise 15.000 Yuan RMB pro Kopf und damit 90 Milliarden Yuan RMB insgesamt haben diese Reisenden für und während ihrer Auslandsaufenthalte ausgegeben. Laut Medienberichten ist aufgrund dieser Zahlen das Einzelhandelsvolumen allein in Südkorea um 70 Prozent gestiegen. Der chinesische Markt hat davon nicht profitiert. Diesem Trend möchte man mit den Läden im eigenen Land entgegenwirken.

 

Die zusätzlichen inländischen Duty-free-Shops befinden sich hauptsächlich in offenen Flug-, Binnen- und Meereshäfen. Zhao Ping meint, die Shops könnten nun den Konsumbedarf decken.

Experten prognostizieren, dass sich Chinas Fremdenverkehr im laufenden Jahr weiter gut entwickeln werde. Schätzungsweise könnte die Zahl der In- und Auslandstouristen jeweils um 9,5 Prozent und 5 Prozent auf 4,38 Milliarden und 263 Millionen steigen. Neben den Duty-free-Shops sollten allerdings weitere Zirkulationskanäle zur Verfügung gestellt werden, sagt Zhao Ping:

„Grenzübergreifende E-Commerce-Portale beispielsweise, die Begünstigung des Zollzugangs und Rabatt-Geschäfte. Solche Zirkulationsmethoden sollten intensiviert werden. Nur mit verschiedenen Kanälen entsteht gesunde Konkurrenz. Betreffende Dienstleistungen werden so verbessert und die Konsumenten können preislich endlich noch mehr davon profitieren.”

 

Quelle: bejing rundschau

Comments are closed.