Weltpremiere in Dubai: Chinesisches Unternehmen baut Bürogebäude mit 3D-Drucker

Das Projekt hat die Stabilitätsprüfungen in Großbritannien und China bestanden.

Für das eingeschossige Gebäude mit einer Fläche von 250 Quadratmetern wurden Schichten aus Spezialzement mit einem sechs Meter hohen, 36 Meter langen und 12 Meter breiten 3D-Drucker zusammengesetzt.

Die Inneneinrichtung und alle weiteren Details wurden mit derselben Methode gedruckt. Das Gebäude wurde in 17 Tagen fertiggestellt und kostete 140.000 US-Dollar.

Um die Stabilität zu erhöhen, wählte das Unternehmen für das Gebäude eine Bogenform. Es kamen zahlreiche innovative Technologien zum Einsatz, die den Energieverbrauch verringern sollen.Das von Gensler, Thornton, Tomasetti und Syska Hennessy mitgestaltete Gebäude ist ein Beispiel für die Transformation eines traditionellen Arbeitsumfelds in ein Arbeitsumfeld der Zukunft, das Kommunikation und Innovation zwischen den Arbeitsteams sowie die Kooperation mit Experten und Innovatoren in der ganzen Welt fördert.

 

Kommentare sind geschlossen.