430 Meter: Längste Glasbrücke der Welt in China eröffnet

Die 430 Meter lange und sechs Meter breite Brücke mit Bodenplatten aus durchsichtigem Glas hängt 300 Meter über einem Canyon im Nationalpark Zhangjiajie, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Wochenende mitteilte.

Der Überweg in der Hügellandschaft in der südchinesischen Hunan-Provinz bestehe aus 99 Scheiben dreischichtigen Glases und stelle in Design und Bauart insgesamt sogar zehn Weltrekorde auf, sagte der Betreiber der Zeitung „China Daily“.

Maximal 800 Besucher dürfen die Brücke gleichzeitig betreten und müssen dafür bereits am Vortag reservieren.

Comments off

Wenn wundert es was in DE passiert wirklich?

Das ganze war doch schon von Anfang an klar, eigentlich jedem was hier in der so hoch gepriesenen Eu am Ende dabei herauskommt.

Spätestens als Griechenland de facto Pleite war öffnete man die Augen und tat als ob es alles nicht vorhersehbar war.

Es war doch Sonnenklar wenn man einen Einheitsbrei kreieren möchte das man ALLE Länder irgendwie vereinheitlichen muss.

Da man wohl kaum in den Südlichen Ländern die Löhne und das Preisgefüge der Nördlichen Länder einführen konnte, musste man doch zwangsläufig die nördlichen Länder ‘abwerten’ d.h. in allen Belangen auf das Niveau der südlichen Länder drücken.

Das war doch gewollt und geplant, jetzt macht man als ob es verwunderlich wäre das DE gerade voll den Bach hinuntergeht, zumindest was die Sozialleistungen und die Bürger betrifft.

Denkt mal darüber nach bevor Ihr den Mist glaubt der in den Medien steht.

Comments off

Chinesische Solarprodukte sind preiswert – EU überprüft Zölle

Chinesische Solarpaneele und -zellen sind erheblich preiswerter aus europäische. Die EU hatte deshalb 2013 für China Mindestpreise festgelegt und Strafzölle bei einem Verstoß gegen diese. Kurz vor ihrem Auslaufen hat die EU eine Überprüfung der Anti-Dumping-Zölle für chinesische Solarpaneele und -zellen angekündigt.

Die EU hatte 2013 nach einer langen Auseinander- setzung mit China Mindest- preise und für den Fall des Verstoßes Strafzölle vereinbart. Sie sollen die angeschlagene europäische Solarindustrie gegen die deutlich preiswertere chinesische Konkurrenz schützen. China ist der weltgrößte Hersteller von Solarprodukten.

 

Die Zollregelung wäre ursprünglich am Montag ausgelaufen, wird nun aber durch die Überprüfung um bis zu 15 Monate verlängert. Die durch die EU-Kommission durchgeführte Überprüfung muss nun laut einer Mitteilung des EU-Amtsblattes vom Samstag bis März 2017 abgeschlossen sein.

Comments off