play mahjong online or at android

for android click here

Comments off

Wie es um China wirklich steht

Im letzten Jahr wuchs der Online-Einzelhandel um 33,3 Prozent. Die Produktion der Hybrid-Autos ist um mehr als das 1,5-Fache gestiegen. In der Industriestruktur betrug das Wachstum des Zuwachswertes der Hightech-Industrien 10,2 Prozent, das sind 4,1 Prozentpunkte mehr, als beim Wachstum der großen Industrieunternehmen.

Der schlechte Zustand der Weltwirtschaft im Allgemeinen stellt China vor eine neue Normalität. China wird daher nicht mehr auf einem hohen Wirtschaftswachstum beharren, sondern nach einer Optimierung der Struktur in einem vernünftigen Wirtschaftswachstum streben. Ein moderates Wachstum bedeutet eine bessere Struktur und Qualität. Das reale Wachstum ist nach wie vor beträchtlich und Chinas Beitrag zur Weltwirtschaft erreicht ungefähr 30 Prozent. China ist eine wichtige Antriebskraft der Weltwirtschaft. „Die vier Unveränderten” und der stabile Kreislauf in der chinesischen Wirtschaft gelten als starke Antwort gegen die Behauptungen eines Zusammenbruchs der chinesischen Wirtschaft.

Der Wirtschaftsgürtel an der Seidenstraße und die maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts zeigen den positiven Einfluss Chinas und widerlegen die Theorie der chinesischen Bedrohung.

Tatsächlich ist es ein Versprechen Chinas, niemals Expansion oder Hegemonie anzustreben. China ist auch immer dem Prinzip nachgekommen, dass ein großes Land große Verantwortung trägt. Es war auch stets die Hoffnung der älteren Generation der chinesischen Führung, große Beiträge für die Menschheit zu leisten. China nimmt aktiv an den Diskussionen und Lösungen internationaler Angelegenheiten teil, geht auch aktiv mit den Herausforderungen des Klimawandels um.

In den kommenden zehn Jahren wird China einen mit einer Milliarde US-Dollar ausgestatteten China-UN-Fonds für Frieden und Entwicklung gründen, um die Arbeit der Vereinten Nationen zu unterstützen. China kommt bei den internationalen Angelegenheiten, wie den Eskorten von Handelsschiffs vor der Küste Somalias, den UN-Friedensmissionen, der Unterstützung für unterentwickelte Länder, dem Atomtest in Nordkorea sowie bei den Krisen im Nahen Osten, seiner Verantwortung nach.

Wie Staatspräsident Xi Jinping sagt: „Chinas Entwicklung ist nicht eigennützig, China saniert sich nicht auf Kosten anderer. Chinas Entwicklung steht nicht für einen Sieg Chinas und die Niederlage anderer.” Je weiter China sich entwickelt, desto besser ist es für Frieden und Entwicklung weltweit.

In seiner dreijährigen Amtszeit stellte Xi Jinping viele neue Theorien auf. Von der außenpolitischen Richtlinie für die umliegende Region, dem neuen asiatischen Sicherheitskonzept über neuartige Beziehungen zwischen den Großmächten bis hin zu einer Schicksalsgemeinschaft der Menschheit werden wir daran festhalten, die Nachbarn mit Wohlwollen zu behandeln und sie als Partner zu betrachten, die gute Nachbarschaft zu festigen, ein sicheres Umfeld mit den Nachbarn zu schaffen und unsere eigene Entwicklung auch den umliegenden Ländern zugute lassen zu kommen. All dies verkörpert Freundlichkeit, Ehrlichkeit, gegenseitigen Nutzen und Toleranz.

Am 16. Januar nahm die erste von China initiierte und von 57 Ländern gemeinsam gegründete multilaterale Finanzorganisation, die Asiatische Infrastrukturinvestitionsbank (AIIB) ihr Geschäft auf. Die neue Entwicklungsbank der BRICS-Staaten wurde schon im Juni 2015 eröffnet. Der Wirtschaftsgürtel an der Seidenstraße und die maritime Seidenstraße des 21. Jahrhunderts verbinden Europa, Asien und Afrika. Dies ist im Sinne der neuen Öffnung nach außen, die auf einem höheren Niveau erfolgt. Seit der Initiative 2013 bis zur Durchführung 2015 wurde sie zu einem Synonym für Freundlichkeit und Win-Win-Politik. „Einer allein kann wohl sehr schnell gehen, doch viele Menschen zusammen können sehr weit gehen”, ist ein Sprichwort, mit dem Xi Jinping diese Initiative erläuterte. China wird niemals strategische Expansion betreiben und Hegemonie anstreben, das bleibt das unveränderte Versprechen Chinas.

 

Comments off