Daimler: Produktion steht still wegen eines Trojaners

Der Krypto-Trojaner WannaCry wütet aktuell anscheinend bei dem deutschen Automobilkonzern Daimler, wie uns mehrere Leser unabhängig voneinander berichtet haben. Demnach soll der Schädling in Mercedes-Benz-Werken wie Bremen, Hamburg und Untertürkheim ausgebrochen sein und dafür gesorgt haben, dass von Windows XP gesteuerte Industrieroboter ihre Arbeit niederlegten.

Der Wurm pflanzte sich angeblich von infizierten Windows-7-Systemen auf die Robotersteuerungen fort. Einem Leser zufolge hat der Vorfall gegen 17 Uhr am gestrigen Donnerstag begonnen. Daimler wäre nicht der erste Automobilkonzern, bei dem WannaCry zuschlägt: Bei Nissan und Renault standen im Mai die Bänder still, nachdem der Krypto-Trojaner ausgebrochen war.

Schon lustig das man in einem Weltkonzern erstens immer noch Windows einsetzt zur Maschinensteuerung und zweitens lustig da ja immer von Cyberarmee und Industrie 4.0 die Rede ist….

So allerdings funktioniert weder das eine noch das andere… Nunja für unsere Regierung ist das ja auch alles noch Neuland….;-)

 

via Daimler: WannaCry hat offenbar neue Opfer gefunden | heise Security.

Comments are closed.